Über die Methode

über die Göthert-Methode

Ronald Göthert hat in seiner jahrzehntelangen Forschungsarbeit den Zusammenhang zwischen Wohlbefinden und Ordnung in unseren Feinstoffkörpern entdeckt. Auf die Feinstoffkörper, die den physischen Körper umhüllen und durchdringen, wirken feinstoffliche Faktoren ein. Zum Beispiel können starke Erlebnisse wie Schock oder auch Euphorie Spuren in den Feinstoffkörpern hinterlassen. Die dadurch entstandene Unordnung behindert den Energiefluss.

Die Folge davon sind feinstoffliche Schmerzempfindungen wie Unruhe, Aggressionen, Trennungsschmerz, Verzweiflung oder innere Lähmung.
Weitere Informationen zur Göthert-Methode: www.feinstoffliches-erleben.de
und zur Ausbildung in den Feinstoffberufen: www.akademie-goeme.de

Bildhafte Darstellung der Göthert-Methode